Newsletter
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Newsletter "Integration und Migration in der Landeshauptstadt Magdeburg"

Ausgabe 01/2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit August 2019 erscheint, herausgegeben durch die Landeshauptstadt Magdeburg, etwa alle zwei Monate der Newsletter "Integration und Migration in der Landeshauptstadt Magdeburg". Darin werden aktuelle Informationen aus Netzwerken und Gremien der Integrationsarbeit sowie Veranstaltungshinweise, Neuigkeiten zu rechtlichen Bestimmungen, Dokumentationen, Berichte und vieles mehr zusammengestellt. Der Newsletter ist auf dem Integrationsportal der Stadt zu finden und kann dort abonniert werden.

Den Newsletter "Integration und Migration in der Landeshauptstadt Magdeburg" können Sie hier abonnieren.


INHALTSÜBERSICHT:

Strukturelles:

Veranstaltungshinweise

Aktuelle Berichte und rechtliche Hinweise:

Projekte/Angebote/Sonstiges:

Fördermittelhinweise


STRUKTURELLES

Neuer Integrationsbeauftragter Krzysztof Blau

Krzysztof Blau, der vor nahezu 40 Jahren im Rahmen der Familienzusammenführung aus Polen nach Magdeburg zugewandert ist, wurde zum neuen Integrationsbeauftragten der Landeshauptstadt Magdeburg gewählt.
Er versteht sich in dieser Funktion als Bindeglied zwischen den Migrant*innen und ihren Selbstorganisationen einerseits sowie dem Stadtrat und der Stadtverwaltung anderseits.
K. Blau kann sein Ehrenamt sehr gut mit seiner beruflichen Tätigkeit als hauptamtlicher Geschäftsführer der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. vereinbaren. Im einewelt haus Magdeburg laufen viele Fäden bei den dort organisierten interkulturellen Vereinen oder bilateralen Freundschaftsgesellschaften zusammen und er kann wie unter einem Brennglas verfolgen, was gerade gut läuft und was nicht.
Als Vorsitzender des Beirats es für Integration und Migration sieht K. Blau den Schwerpunkt seiner Arbeit darin, im Kontakt mit Magdeburgerinnen und Magdeburgern konkrete Anliegen und Anregungen aufzunehmen und gemeinsam mit dem Beirat nach Lösungen zu suchen. Besondere Herausforderungen liegen aus seiner Sicht in der stärkeren Förderung von Mehrsprachigkeit im öffentlichen Leben und der interkulturellen Öffnung in zentralen Bereichen. Weiterlesen...


VERANSTALTUNGSHINWEISE

24. Februar 2020 - Entwicklungsdialog junge Geflüchtete

Unbegleitete minderjährige Geflüchtete werden nach ihrer Flucht mit besonderen Herausforderungen konfrontiert. Insbesondere der Übergang in die Volljährigkeit ist für sie mit Ungewissheit und Verlust von Strukturen verbunden. Damit ergeben sich auch zusätzliche Hürden auf ihrem Weg in die Ausbildung. Die Veranstaltung der Landesnetzwerkstelle RÜMSA im Familienhaus Magdeburg will über die aktuelle Situation und über Herausforderungen und Bedarfe diskutieren. Expert*innen geben Empfehlungen für die Begleitung und berichten aus der Praxis in Sachsen-Anhalt. Anmeldeschluss ist der 20. Februar 2020. Weiterlesen...

5. März 2020 - Fachtag "Vielfalt gestalten - Integration im Gemeinwesen"

Um vor Ort in den Stadtteilen Teilhabechancen zu fördern und die alltäglich erlebbare Vielfalt in einer Großstadt wie Magdeburg proaktiv zu gestalten, wurde im Bereich der Beigeordneten für Soziales, Jugend und Gesundheit das Projekt "Vielfalt gestalten - Integration im Gemeinwesen" initiiert. Zum Auftakt des Projektes sollen die Projektinhalte vorgestellt und aktuelle Fragestellungen sozialraumorientierter Integrationsarbeit diskutiert werden. Stadtteilakteure und Akteure der sozialen Arbeit sind dazu in der Zeit von 15 bis 18:30 Uhr ins Alte Rathaus eingeladen. Anmeldefrist ist der 26. Februar 2020. Weiterlesen...

7. März 2020 - Solidarität unter Frauen - eine Veranstaltung der afghanischen Frauencommunity anlässlich des Internationalen Frauentags

Das Interkulturelle Frauennetzwerk in Sachsen-Anhalt (IFNIS e.V.), die Afghanische Fraueninitiative in Magdeburg (AFIMA e.V.) sowie der Verein der Afghanischen Migrant*innen in Sachsen-Anhalt (AMISA e.V.) laden von 15 bis 19 Uhr in das Erdgeschoss des einewelt hauses zum gemeinsamen Lernen, Austauschen und Feiern anlässlich des Internationalen Frauentages ein. Um 19:30 Uhr beginnt die Interkulturelle Frauentagsparty. Weiterlesen...

07. März 2020 - NEMSA-Workshop "Grundlagen der Beratung"

LAMSA bietet Multiplikator*innen ein vertieftes Seminar zu Basiswissen, Tipps und Tricks der Beratung mit praktischen Übungen an, um eine gute Grundlage für die Arbeit in den Communities zu geben. Weiterlesen...

13. März 2020 - Berufsfindungsmesse in der IHK

Es gibt in Deutschland über 320 anerkannte Ausbildungsberufe. Jugendliche, die noch auf der Suche nach einem für sie geeigneten Beruf sind, können sich in der IHK am 13. März zwischen 14 und 17 Uhr über mehr als 50 davon informieren. Weiterlesen...

14. - 29. März 2020 - Frauenaktionstage Magdeburg

Das Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau wurde 1979 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Es ist das wichtigste völkerrechtliche Menschenrechtsinstrument für Frauen. Die Vertragsstaaten werden zur rechtlichen und faktischen Gleichstellung von Frauen in allen Lebensbereichen, einschließlich der Privatsphäre, verpflichtet. Die UN-Frauenrechtskonvention steht als internationales Recht über Bundes- und Landesrecht, das heißt, alle Gesetze müssen konventionskonform ausgelegt werden. Im Rahmen der Frauenaktionstage Magdeburg 2020 wird mit einer Vielzahl von Veranstaltungen unterschiedlichen Charakters wie bspw. Ausstellungen, Lesungen, Aktionen und Workshops auf die Situation und die Rechte von Frauen und Mädchen weltweit aufmerksam gemacht. Weiterlesen...

14. - 29. März 2020 - Kinofilm "Zu weit weg" wird im Moritzhof gezeigt

Der auf internationalen Filmfestivals mehrfach ausgezeichnete Kinder- und Familienfilm erzählt eine mitreißende Geschichte über den Verlust der Heimat und die grenzüberschreitende Kraft von Freundschaft. Dabei werden die Themen Zuwanderung und Integration für Kinder sensibel und verständlich aufgearbeitet. Kinder und Familien mit und ohne Migrationshintergrund sind herzlich eingeladen, sich den Film anzusehen. Weiterlesen...

16. – 29. März 2020 - Internationale Wochen gegen Rassismus in Magdeburg

Antisemitismus und Rassismus dringen spätestens seit den NSU-Morden, der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten und dem terroristischen Anschlag in Halle in die Wahrnehmung der Breite der Gesellschaft vor. Hass und Nationalismus sind zentrale Themen geworden, insbesondere im Netz und bei Wahlkämpfen. Mandatsträger*innen oder andere Personen, die Verantwortung für ein friedliches und demokratisches Zusammenleben in unserer Gesellschaft übernehmen, werden zur Zielscheibe von Anfeindungen und Übergriffen jeglicher Art.
Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. ruft auf, sich mit Beiträgen an den Aktionswochen zu beteiligen, um zu demonstrieren, wie Solidarität, Menschenwürde und gleichberechtigte Teilhabe für alle noch besser gefördert und gestaltet werden kann. Die Aktionswochen sollen einen Beitrag für eine weltoffene Gesellschaft leisten, an dem sich jede*r Einzelne in Magdeburg beteiligen kann. Weiterlesen...

28. April 2020 - Landestagung für Patenschafts- und Mentoringprojekte

Die "Aktion zusammen wachsen" möchte die Arbeit von Patenschafts- und Mentoringprojekten wirkungsvoll unterstützen und kündigt eine Landestagung am 28. April in den Räumen des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration in Magdeburg an. Die Tagung wird in Kooperation mit der LAGFA Sachsen-Anhalt und dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration ausgerichtet und hat das Ziel, Projekte stärker zu vernetzen.  Weiterlesen...

Save the Date: 21. Mai 2020 - Jubiläum 2020: 25. Fest der Begegnung

Das interkulturelle Familienfest wird am 21. Mai 2020 bereits zum 25. Mal stattfinden. Aktionszeitraum wird von 11 bis 15 Uhr sein, aber auch danach lohnt es sich, bei Livemusik, Getränken und Gesprächen am Familienhaus zu bleiben
Bitte merken Sie sich diesen Termin bereits jetzt vor, um einen Stand für Ihre Organisation anzumelden, am Stand des Netzwerks für Integrations- und Ausländerarbeit aktiv zu werden oder Freunde und Familie dorthin einzuladen.


AKTUELLE BERICHTE UND RECHTLICHE HINWEISE

IAB– Zuwanderungsmonitor Januar 2020

Die ausländische Bevölkerung in Deutschland ist nach Angaben des Ausländerzentralregisters im Dezember 2019 gegenüber dem Vormonat um gut 9.000 Personen gestiegen. Die Arbeitslosenquote der ausländischen Bevölkerung lag im Oktober 2019 bei 12,0 Prozent und ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,2 Prozentpunkte gesunken. Die Beschäftigungsquote der ausländischen Bevölkerung betrug im Oktober 52,7 Prozent und ist gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,5 Prozentpunkte gestiegen. Weiterlesen...

Qualitative SINUS-Studie zur Integration von Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt

Die vorliegende Untersuchung vom November 2018 der SINUS Markt- und Sozialforschung GmbH beschäftigt sich mit einer der zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen in Deutschland: der beruflichen Integration von jungen Geflüchteten. Die vorliegende Untersuchung ist die erste qualitative Studie dieser Größenordnung zum Thema Berufsorientierung unter geflüchteten Teenagern in Deutschland. Weiterlesen...

Liste von Umsetzungshilfen für über 100 Berufe

In der Reihe "Ausbildung gestalten" stehen für über 100 Berufe Umsetzungshilfen auf den BIBB-Internetseiten zum kostenfreien Download zur Verfügung. Die Hefte umfassen Berufe unterschiedlicher Bereiche, deren Ausbildungsordnungen zwischen 1998 und 2019 neu geordnet wurden. Weiterlesen...

Die Entwicklung des Ausbildungsmarktes im Jahr 2019

Erstmals seit zehn Jahren gingen im Jahr 2019 die Passungsprobleme auf dem Ausbildungsmarkt wieder leicht zurück. Das geht aus einer Analyse des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hervor. Weiterlesen...

Fünf Jahre seit der Fluchtmigration 2015: Integration in Arbeitsmarkt und Bildungssystem macht weitere Fortschritte

Auf Basis einer IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten werden Integrationsverläufe der Schutzsuchenden untersucht, die von Jahresanfang 2013 bis Ende 2016 zugezogen sind. Die Ergebnisse zeigen, dass ihre Arbeitsmarktintegration schneller erfolgt als bei früheren Geflüchteten und dass die Teilnahme an Sprach- und anderen Integrationsprogrammen sowie der Besuch von Bildungseinrichtungen deutlich zugenommen hat.  Weiterlesen...

Zugang per Zufallsprinzip? Neuzugewanderte auf dem Weg in die berufliche Bildung

Über eine Million Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 25 Jahren sind seit 2014 als Flüchtlinge oder aus einem anderen EU-Land nach Deutschland gekommen. Was ihrem Zugang zu beruflicher Bildung im Weg steht und was hilft, hat der Forschungsbereich beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) untersucht. Weiterlesen...

Teilzeitausbildung – § 7a BBiG

Die Rahmenbedingungen für Teilzeitausbildung werden im Rahmen der Neuregelung des BBiG deutlich flexibilisiert. Der Adressat*innenkreis wird auf alle Auszubildenden erweitert. Neben Personen, die durch Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen gebunden sind, können auf diese Weise zukünftig beispielsweise auch Menschen mit Behinderungen, lernbeeinträchtigte Personen oder Geflüchtete von einer Teilzeitberufsausbildung profitieren. Weiterlesen...

IAB–Kurzbericht zur Förderung von Deutschkursen im Ausland

Das neue Gesetz zur Fachkräfteeinwanderung soll den Zuzug von qualifizierten Arbeitskräften nach Deutschland mit verschiedenen Instrumenten fördern. Über die Wirkung konkreter Maßnahmen, die etwa die Zusammensetzung von Migrationsströmen im Hinblick auf berufliche Qualifikationen oder Sprachkenntnisse steuern sollen, ist bisher wenig bekannt. Untersucht wurde, wie das Angebot von Sprachkursen im Ausland Deutsch- und andere arbeitsmarktrelevante Kenntnisse beeinflusst. Weiterlesen...

Berufsorientierung und -vorbereitung Geflüchteter zur Integration in eine berufliche Ausbildung (Berufsorientierung für Flüchtlinge − BOF)

Die Integration von Geflüchteten und Zugewanderten ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die unter anderem intensive Bemühungen zu ihrer Eingliederung in Ausbildung und Beschäftigung erforderlich macht. Damit Geflüchtete und Zugewanderte mit besonderem Förder- und Sprachunterstützungsbedarf gut auf eine Berufsausbildung vorbereitet werden, können sie am Programm Berufsorientierung für Flüchtlinge (BOF) teilnehmen. Weiterlesen...

Beschränkungen der Wohnortwahl für anerkannte Geflüchtete

Wohnsitzauflagen reduzieren die Chancen auf Arbeitsmarktintegration.
Geflüchtete mit einem anerkannten Schutzstatus, die einer regionalen Wohnsitzauflage unterliegen, haben eine geringere Beschäftigungswahrscheinlichkeit. Die regionale Wohnsitzauflage senkt die Wahrscheinlichkeit, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen, um rund sechs Prozentpunkte. Bei der Berechnung wurden die individuellen und regionalen Einflussfaktoren berücksichtigt. Weiterlesen...

Übersicht über die wesentlichen Änderungen und Neuregelungen des BMAS

Übersicht über die wesentlichen Änderungen und Neuregelungen, die zum Jahresbeginn und im Laufe des Jahres 2020 im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales wirksam werden. Weiterlesen...


PROJEKTE/ANGEBOTE/SONSTIGES

Kurzportrait IQ-Netzwerk Sachsen-Anhalt

Das IQ Netzwerk bietet kostenlose Beratungen zur Anerkennung von ausländischen Bildungsabschlüssen und Qualifizierungen sowie Interkulturelle Schulungen und Trainings für Unternehmen und Institutionen an. Darüber hinaus berät das Netzwerk Geflüchtete und Menschen aus Drittstaaten zu ihren Rechten als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
Der Ausbau einer aktiven Willkommenskultur für ausländische Arbeitskräfte ist ein weiterer Wirkungsbereich des IQ Netzwerks. In Sachsen-Anhalt gibt es seit 2014 das "Netzwerk Willkommenskultur und Fachkräftegewinnung". Hier engagieren sich der IQ-Landeskoordinator Dr. Thomas Kauer und die Landeskoordinatorin Liane Nörenberg aktiv in der Steuerungsgruppe.
Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Weiterlesen...

Fortsetzung des Projektes „Deutsch intensiv“ für Jugendliche an Gemeinschaftsschulen

Das im 1. Halbjahr begonnene Projekt „Erstorientierung – Sprachliche Vorbereitung auf den Schuleintritt für Jugendliche an Gemeinschaftsschulen“ in Magdeburg wird auch im 2. Schulhalbjahr 2019/20 fortgesetzt werden können. Die Maßnahme wird vom Bildungsministerium des Landes Sachsen-Anhalt finanziert und den Euro-Schulen GmbH Magdeburg umgesetzt.
In zwei Kursen mit je maximal 20 Schülern erhalten schulpflichtige Jugendliche mit Migrationshintergrund, die im laufenden Schuljahr nach Deutschland kommen und über ungenügende Deutschkenntnisse verfügen, Unterricht in der deutschen Sprache sowie in einigen Grundfächern. So werden sie ein halbes Jahr auf den Besuch in den Gemeinschaftsschulen vorbereitet, lernen den Schulalltag in Deutschland kennen und können anschließend dem Regelunterricht erfolgreich folgen.
Das Ministerium prüft derzeit die fortführende Finanzierung des Ganztagsprojektes ab dem Beginn des Schuljahres 2020/21.

Magdeburg mit Blick auf Sprachkursangebote mit Kinderbetreuung gut aufgestellt

Im vergangenen Jahr haben in der Landeshauptstadt Magdeburg drei Träger die integrationskursbegleitende Kinderbetreuung vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) genehmigt bekommen. Bei ePLan consult GmbH, dem Nestor Bildungsinstitut GmbH und dem RBZ Eckert ist nun eine kursbegleitende Kinderbetreuung möglich.

Fortbildungsprogramm 2020 für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe

Das Fortbildungsteam des Landesjugendamtes hat für das Jahr 2020 ein Fortbildungsprogramm erarbeitet, das explizit die aktuellen Entwicklungen in der Kinder- und Jugendhilfe und die damit verbundenen Herausforderungen aufgreift. Weiterlesen...

Bildungswegweiser – Übergänge auf deinem Weg zum Abschluss! - Jetzt mehrsprachig verfügbar

Erarbeitet von den Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte der Stabsstelle Bildungsbüro liegt ein Bildungswegweiser vor. Dieser wurde in die Sprachen EnglischKurdischRumänischArabischPersisch übersetzt. Weiterlesen...

Übersicht über BAMF-geförderte Sprachkurse in der Landeshauptstadt Magdeburg aktualisiert

In der Stabsstelle Bildungsbüro der Landeshauptstadt Magdeburg haben die Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte eine Übersicht über BAMF-geförderte Sprachkurse erstellt. Die Übersicht wird monatlich aktualisiert und ist hier zu finden.


FÖRDERMITTELHINWEISE

Auf geht's! Der 23. Kinder- und Jugend-Kultur-Preis startet jetzt!

Das Motto „Schätze“ ist als Impuls für jede künstlerische Idee gedacht. Es lässt sich auf alle kulturellen Inhalte und Ausdrucksformen anwenden und bietet Raum in den verschiedensten künstlerischen Kategorien Spannendes zu erzählen, zu erfinden, zu gestalten und zu präsentieren. Es können Beiträge in den Bereichen Theater, Literatur, Musik, bildende Kunst, Medien (Fotografie, Film etc.) oder jugendgemäße Projekte eingereicht werden. Weiterlesen...

Unterstützung ehrenamtlicher Vorhaben für nachbarschaftliches Engagement für Integration und gesellschaftliche Teilhabe

Zusammenhalt in einer demokratischen Gesellschaft heißt, allen Menschen Mitwirken zu ermöglichen. Bei der Bewältigung der Herausforderungen der Integration, Inklusion und Überwindung sozialer Barrieren spielt bürgerschaftliches Engagement quer durch alle Gesellschaftsbereiche eine tragende Rolle. Deshalb unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (LAGFA) in Sachsen-Anhalt im Auftrag des Landes auch in diesem Jahr ehrenamtliche Vorhaben für nachbarschaftliches Engagement für Integration und gesellschaftliche Teilhabe mit bis zu 2.500 Euro. Weiterlesen...

Antragstellung Jugend(inter)KulturFonds / JKF

In der neuen Förderperiode 2019-2022 können Jugendliche unter 27 Jahren aus Magdeburg und den umgebenden ländlichen Räumen Mittel aus dem neu zur Verfügung gestellten Jugend(inter)KulturFonds (JKF) beantragen. Hierfür ist eine vereinfachte Antragstellung sowie Nachweisführung notwendig, die es den Akteur*innen recht unkompliziert ermöglicht, bis zu 500 € (in Ausnahmefällen bis 1.000,00 €) für ihre eigenen Projektideen zu erhalten. Weiterlesen...

Förderfonds Demokratie erneut aufgelegt

Für den Förderfonds Demokratie können sich zivilgesellschaftliche Demokratie-Initiativen aus dem gesamten Bundesgebiet bewerben. Jedes ausgewählte Projekt erhält für die Umsetzung des Vorhabens eine einmalige Förderung bis zu einer Höhe von 5.000 Euro. Bewerbungen für die zweite Förderrunde sind vom 7. Januar bis 31. März 2020 möglich. Weiterlesen...

„Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt“ beschlossen

Mit der Annahme des Gesetzentwurfs der Koalitionsfraktionen soll das bürgerschaftliche Engagement und Ehrenamt vor allem in strukturschwachen und ländlichen Räumen durch eine Stiftung des Bundes gefördert werden. Die mit jährlich 30 Millionen Euro vom Bund ausgestattete öffentlich-rechtliche Stiftung soll als zentrale Anlaufstelle auf Bundesebene Serviceangebote und Informationen bei der Organisationsentwicklung für bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement in seiner ganzen Vielfalt bereitstellen und dabei bereits bestehende Bundesgesetze und -programme berücksichtigen. Weiterlesen...

Starthilfeförderung durch Stiftung Mitarbeit

Die Förderung der Stiftung Mitarbeit unterstützt mit ihrer Starthilfe neue Initiativen, junge Vereine und kleine lokale Organisationen in ihrer Anfangsphase. Wesentlich ist dabei, dass die förderfähigen Aktionen beispielhaft aufzeigen, wie Zusammenschlüsse von freiwillig engagierten Menschen das Leben in unserer Gesellschaft mitbestimmen und mitgestalten können. Die nächsten Antragsfristen sind der 24. Februar und 01. Juni 2020. Weiterlesen...

START- Stipendium für Jugendliche mit Migrationshintergrund

Die START-Stiftung vergibt Stipendien an talentierte Jugendliche mit Migrationserfahrung. In einem dreijährigen Programm fördert START junge Menschen, die unsere Gesellschaft mitgestalten wollen. Online-Bewerbungen sind bis 16. März 2020 möglich. Weiterlesen...